Kinderzelt

Verwendete Materialien bei Kindertipis

Wenn Sie unseren letzten Artikel gelesen haben, dürften Sie bereits einen Einblick in die Geschichte der Kindertipis erhalten haben. So interessant das auch sein mag, nutzt es einem doch nicht bei der Kaufentscheidung. Ein wesentlich wichtigerer Aspekt, stellt hier die Materialwahl dar. Das ist auch der Grund, weswegen dieser Artikel, die bei Kindertipis verwendeten Materialien aufzeigt und auf ihre Vorteile hin untersucht. Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen sollten, Ihrem Kind ein entsprechendes Zelt zu besorgen, dann sollten Sie unseren Artikel keineswegs verpassen.

Genutzte Materialien

Ein Punkt welcher sehr interessant ist, sind die verschiedenen Materialien, welche für die Herstellung von Kinder-Tipis genutzt werden. Einen Blick hierauf zu werfen, könnte Ihnen vielleicht auch eine kleine Hilfe für den Kauf des richtigen Tipis bieten. Daher haben wir die meistverwendeten Dinge aufgelistet und beschrieben. Schließlich sollen Sie ja auch einen Überblick über die unterschiedlichen Materialien haben. Bedenken Sie auch, dass viele Tipis mehrere dieser Materialien umfassen und nicht nur aus einem bestimmten Material gefertigt wurden.

Die Bezüge von Kinder-Tipis

Baumwolle

Baumwolle ist wohl eine der ältesten Kulturpflanzen die es gibt. Sie wurde im Laufe der Geschichte in Amerika, Asien und Afrika angebaut. Die Baumwollfasern, welche man zur Verarbeitung nutzt, werden aus den Samenhaaren gewonnen. Mit ihnen kann man Garnen, Gewebe und Wirkwaren herstellen. Hierzu zählen auch unsere Kinder-Tipis. Baumwolle ist das Material, dass heutzutage bei den meisten Tipis Verwendung findet. Dabei spielen Farbe, Reinheit und Geruch eine entscheidende Rolle. Deswegen werden nur die besten Kulturbaumwollarten verwendet. Verglichen mit synthetischen Fasern ist Baumwolle sehr saugfähig. Somit kann es bis zu 65% des eigenen Gewichtes an Wasser aufnehmen. Dadurch werden Baumwollprodukte nicht so leicht nass. Sollte das jedoch dennoch einmal passieren, so brauchen diese einige Zeit zum Trocknen. Auch die Öl- und Schmutzaufnahmefähigkeit von Baumwolle ist sehr hoch. Das Gute daran, dass Baumwolle auch in der Lage ist diese wieder abzugeben. Ein weiterer Punkt der für Baumwolle spricht ist, dass diese nicht kratzt, sehr hautfreundlich ist und ein außerordentlich geringes Allergiepotential hat. Baumwollfasern sind zudem sehr dehnbar, reißfest und widerstandsfähig gegen Hitze und Laugen. Gerade zur heißen Sommerzeit, ist das ein großer Pluspunkt. Schließlich sollte es den Kindern, in ihrem kleinen Reich, nicht zu heiß werden. Ebenso gehen entsprechende Produkte nicht so einfach kaputt. So können die Kinder also beherzt spielen und sich ausleben. Baumwolle lässt sich außerdem gut reinigen und ist auch kochbar. Selbst bei häufiger Benutzung und mehrmaligem Waschen, bleiben Baumwollprodukte stabil. Somit können Sie, wenn sich dann doch einmal zu viel Schmutz angesammelt hat, das Tipi problemlos reinigen. Baumwolle lässt sich durch eine gezielte Verarbeitung, sogar zu einem seidengleichen Stoff produzieren. Dabei verliert es allerdings nicht seine positiven Eigenschaften. Zu guter Letzt ist Baumwolle ein Naturprodukt und somit 100% recyclebar und vollkommen umweltfreundlich. Somit tun Sie nicht nur Ihren Kindern, sondern auch unserer Umwelt etwas Gutes. Persönlich empfehlen wir ebenfalls Baumwollprodukte.

Kunststoffe

Kunststoffe sind Werkstoffe, welche heutzutage in der Industrie vielfach Verwendung finden. Meistens werden diese zu Fasern, Folien oder Formteilen weiterverarbeitet. Somit werden sie in vielen Bereichen gebraucht, auch bei der Herstellung von Textilien. Die wichtigsten Merkmale von Kunststoffen sind Temperaturbeständigkeit, Elastizität, Bruchfestigkeit und Härte. Besonders Polyester und Nylon sind hier von Bedeutung.

Polyester

Polyester wurden 1830 in ihrer natürlichen Form entdeckt. Seitdem werden seine Fasern vielfach weiterverarbeitet und es hat sich zu einem Hochleistungskunststoff entwickelt, welcher auch hitzebeständig ist. Obwohl Polyesterfasern sehr leicht sind, bleiben sie dennoch strapazierbar. Polyesterprodukte sind in der Regel auch formbeständig, knitterfest und waschbar. Da hier haber zwischen den einzelnen Polyestertypen Unterschiede vorliegen können, sollten Sie immer das Pflegeetikett begutachten. Auch beim Bügeln sollte man vorsichtig sein, da Polyester sich bei hohen Temperaturen verformen oder gar schmelzen kann. Hier muss man sehr sorgsam umgehen und entsprechende Maßnahmen treffen. Eine niedrige Temperatur und das Drüberlegen eines Tuchs kann helfen. Ein weiterer Nachteil bei Polyesterprodukten ist, dass diese nicht winddicht sind. Gerade wenn es draußen stark windet, kann das für Kinder zu einer großen Enttäuschung werden, wenn ihr Tipi auf einmal durch eine starke Windböe am Boden liegt.

Nylon

Nylon ist ein Handelsname für Polyamide (PA), die zu den unterschiedlichen Formen von Kunststoffen gehören. Es zeichnet sich durch Festigkeit, Zähigkeit und Steifigkeit aus. Somit sind Nylonprodukte also äußerst robust. Außerdem sind sie gegenüber Chemikalien, Schmier- und Kraftstoffen beständig. Sie besitzen eine glatte Oberfläche und sind gut weiterzuverarbeiten. In der Regel ist Nylon auch waschbar. Achten sie aber hier aber am besten auf das Pflegeetikett. Beim Bügeln müssen Sie ebenfalls aufpassen. Am besten eine sehr geringe Temperatur oder ein entsprechendes Bügeleisen verwenden. Legen Sie am besten noch ein Tuch drüber. Ein großes Problem bei Nylonprodukten ist auch, dass diese nicht atmungsaktiv und äußerst UV-empfindlich sind. Da unsere Kleinen bestimmt auch gerne mal draußen spielen und das Zelt dort aufbauen möchten, kann das zu einem Problem werden. Durch zu viel Sonneneinstrahlung kann die Haltbarkeit von Nylonprodukten stark beeinträchtigt werden. Soll das Zelt aber nur zu Hause, in einem sonnengeschützten Bereich aufgebaut werden, braucht man diesen Punkt nicht zu beachten.

Das Gestänge der Kinder-Tipis:

Holz

Kulturhistorisch wird Holz zu den wohl ältesten vom Menschen genutzten Pflanzen gezählt. Das war auch schon bei den Indianern so, unter anderem bei dem Bau ihrer Tipis. Holz wird für die Gestänge verwendet. Dabei es gibt es verschiedene Arten von Holz, welche sich in ihren Eigenschaften mehr oder weniger unterscheiden. Holz ist ein sehr vielseitiger und umweltfreundlicher Rohstoff.

Kiefernholz

Kiefernholz hat eine lange Tradition beim Bau von Blockhäusern. Es kommt vor allem in den nördlicheren Regionen vor. Durch seine zahlreichen Harze im Holz ist es sehr haltbar. Zudem enthält es einen Farbkern, welches vor Holzschädlingen schützt. Ein Befall ist daher sehr unwahrscheinlich. Eine weitere positive Eigenschaft ist die gute Imprägnierbarkeit. Vor allem Kiefernholz aus Estland wird hierbei häufig verwendet.

Fichtenholz

Aufgrund der Tatsache, dass Fichten in Deutschland weit verbretet sind, wird dieses Holz für viele Dinge verwendet. Es enthält allerdings einen Reifkern, womit es es anfällig für Schädlingsbefall ist. Allgemein weist die Haltbarkeit, vor allem bei mangelnder Pflege, Probleme auf. Jedoch lässt sich Fichtenholz gut verarbeiten.

Buchenholz

Das Holz von Buchen ist sehr hart, widerstandsfähig und lange haltbar. Allerdings können leicht Risse in dem Holz enstehen. Wenn Buchenholz gebeizt ist, kann es auch extremen Wetterbedingungen standhalten. In der Regel ist es aber nicht wetterfest.

Birkenholz

Birkenholz zeichnet sich durch seine gute Lagerfähigkeit aus. Das ist der Fall, da es äußerst resistent gegen Trockenheit und Feuchtigkeit ist. Es wird aufgrund seiner geringen Tragkraft, aber nur selten als Bauholz verwendet.

Espenholz

Das Besondere an diesem Holz ist, dass es sehr stabil und formbeständig ist. Espenholz wird gerne thermisch behandelt, um resistenter gegen Bakterien und Pilze zu sein. Aus diesem Grund, wird es hin und wieder auch bei Kinderspielzeug verwendet. Zudem ist es recht wasserabweisend.

Eichenholz

Diese Form von Holz ist sehr beständig. Es ist nicht nur sehr hart und stabil, sondern auch Schädlingsresistent. In der Regel wird es wenn, dann nur oberflächlich von diesen befallen. Eichenholz ist, aufgrund seines Kernholzes, auch sehr beständig gegenüber Feuchtigkeit.

Das waren einige der Hölzer welche für das Gestänge von Kinder-Tipis verwendet werden. Natürlich gibt es auch noch ein paar andere, aber das sind die grundlegenden. Sie müssen aber hier bedenken, dass viel Holz weiterverarbeitet wird und man oftmals nicht mehr die Möglichkeit hat, nachzuvollziehen um was für ein Holz es sich ursprünglich gehandelt hat.

Falls Sie nicht viel über die Materialwahl von Kindertipis wussten, so wissen Sie es womöglich jetzt. Zumindest dann, wenn Sie unseren Artikel gelesen haben sollten. Im besten Fall haben Sie jetzt einige nützliche Einblicke hinzugewonnen und wissen, für was für ein Tipi Sie sich entscheiden. Jedes Material hat nämlich seine individuellen Vor- und Nachteile. Wobei man dennoch sagen muss, dass manche Materialien besonders geeignet sind. An dieser Stelle möchten wir uns allerdings bereits für Ihre Aufmerksamkeit bedanken und leider auch verabschieden. Vielen Dank!

Bildnutzungsrechte: © familylifestyle – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

*